Unterschriften gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Anbei ein Aufruf von Uschi Bames vom FreundeskreisNeckarpark:

„Hallo alle zusammen,
nach der sehr erfolgreichen Veranstaltung im Hospitalhof am 7.4.17 wollen wir nun zusammen mit den Anstiftern Unterschriften sammeln, die dann in den Stuttgarter Zeitungen als Anzeige veröffentlicht werden sollen. Geplant ist Stuttgarter Prominente anzusprechen und in der Flüchtlingsarbeit tätige Organisationen und Gruppen. Wenn möglich bitten wir auch um eine Geldspende, damit die Anzeige finanziert werden kann. Im Anhang findet sich der Text für die Unterschriften. Bitte senden Sie mir diese Liste bis zum 12.05.17 zurück.
Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Für die Projektgruppe Begleitung
Uschi Bames
FreundeskreisNeckarpark-Begleitung@outlook.de

Resolution gegen Abschiebung gut integrierter Menschen in Arbeit und Ausbildung

Aufruf des Evangelischen Asylpfarramts:

Vermehrt stellen wir fest, dass Flüchtlinge in jahrelangen Arbeitsverhältnissen oder in Ausbildung die Fortsetzung der Arbeit verweigert wird und auch sie abgeschoben werden (sollen). Der Sprecherrat des AK Asyl und das Asylpfarramt Stuttgart haben eine Resolution gegen die Abschiebung gut integrierter Flüchtlinge formuliert (siehe Anhang).

Bitte drucken Sie die angehängte Liste aus und sammeln Sie in Ihrem Umfeld Unterschriften.

Wenn Sie sich an der Aktion beteiligen, wäre es schön, wenn Sie die Liste(n) mit Unterschriften bis Ende April 2017 dem Asylpfarramt Stuttgart zukommen lassen. Diese sollen dann gebündelt an die Bundes- bzw. Landtagsabgeordneten überreicht werden.

Adresse:
Evangelisches Asylpfarramt
Landeskirchlicher Migrationsdienst
Arbeitskreis Asyl Stuttgart
c/o Pfarrer Joachim Schlecht
Pfarrstr. 3
70182 Stuttgart

Sportpatenschulung am 12. und 13.05. – Bei Interesse anmelden!

Die Sportkreisjugend Stuttgart sucht neben Sportvereinsmitgliedern auch Freiwillige aus Flüchtlingsfreundeskreisen oder Ehrenamtliche, die eine Sportpatenschaft für Flüchtlinge übernehmen.

Das Konzept: Sportpaten sind als Koordinatoren und Organisatoren zwischen verschiedenen Institutionen tätig. Beispielsweise fungieren sie als Schnittstelle zwischen dem Sportverein und den Flüchtlingsunterkünften, nehmen Kontakt zu Sozialarbeitern auf und ermöglichen sportinteressierten Flüchtlingen den Besuch des Vereinsangebots. Die Flüchtlinge können so die Sportvereine mit ihrer Struktur kennenlernen sowie Kontakte zu Vereinsmitgliedern knüpfen und Integration kann über den Sportaspekt ganz praktisch erlebt werden.

Alle Informationen, auch zur Anmeldung, im angehängten Flyer.

Veranstaltung am 07.04. ab 19:00 Uhr: „Darf man nach Afghanistan abschieben?“ im Hospitalhof

Alle informationen auf Hospitalhof Stuttgart – „Darf man nach Afghanistan abschieben?“

Im Februar wurden zum dritten Mal Menschen aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben. Das Thema ist gesellschaftlich und medial sehr präsent. Viele Bürger*innen machen sich Gedanken über das Schicksal der Geflüchteten, die man in ein schon so lange kriegs- und terrorgeplagtes Land zurückschickt.

Auf dem Podium:
– Jama Maqsudi
– Qasem Ebrahimi und Qasem Heidary, Geflüchtete aus Afghanistan
– Pfarrer Joachim Schlecht, Ak Asyl Stuttgart
– Dr. Caroline Gritschke, amnesty international Stuttgart
– Vera Kohlmeyer-Kaiser, Flüchtlingsrat Baden-Württemberg
– Daniel Lede Abal MdL, Bündnis 90 / Die Grünen, Sprecher für Migration und Integration
– Bernd Riexinger, Die Linke, Parteivorsitzender
– Dr. Michael Jantzer, SPD, Bundestagskandidat

Musikalische Umrahmung: Qasem Heidary

Sport- und Ferienangebote

Für alle, die mit Familien oder Kindern Geflüchteter arbeiten, anbei einige interessante allgemeine Sport-Angebote, aber auch Angebote für die kommenden Osterferien (bitte Anhänge herunterladen:

Bitte bei den Ferienangeboten die Anmeldefristen beachten!

Bei BAMF-Begleitung Anmeldung erforderlich

Liebe Engagierte,

Falls Sie Geflüchtete zu BAMF-Terminen auf dem Gelände des Ankunftszentrums des Landes Baden-Württemberg in Heidelberg begleiten, beachten Sie bitte, dass Begleitpersonen vorher angemeldet werden müssen. Es wird gebeten, diese Anmeldung der Begleitperson künftig an das E-Mail-Postfach des BAMF Heidelberg senden.

Die Anmeldung muss neben dem Namen der Begleitperson und ggf. dem Kfz-Kennzeichen (bei Anreise mit dem Pkw) auch eine entsprechende durch den Asylbewerber ausgestellte Vollmacht enthalten, aus der zweifelsfrei hervorgeht, dass der Asylbewerber tatsächlich die Begleitung durch besagte Person bei seinem BAMF-Termin wünscht sowie die Kopie der Ladung des Asylbewerbers umfassen. Die Vollmacht als auch die Ladung des Asylbewerbers bitten wir als Scan der E-Mail anzuhängen.

Die Anmeldung hat spätestens einen Tag vor dem BAMF-Termin zu erfolgen.

Bei fehlender Anmeldung und Vollmacht kann an der Pforte zum Ankunftszentrum kein Zutritt gewährt werden!

Spendenaufruf für Oscar

Oscar wohnt in der Quellenstrasse und ist auf dem besten Weg sich hier zu integrieren. Er besucht regelmässig die Schule, absolviert gerade ein Praktikum als angehender Hotelfachmann. Seine Chancen auf einen Ausbildungsplatz „Hotelfachmann“ sind sehr gut. Das Hotel hat dies bereits signalisiert. Zudem trainiert Oscar seit einigen Woche regelmässig mit der Fussballmannschaft des TSV Weilimdorf. Auch hier ist der Trainer voll des Lobes.

Und trotzdem soll sein Asylverfahren eingestellt werden, weil er angeblich einen Termin beim BAMF im Dezember nicht wahrgenommen hat. Trotz aller Nachforschung konnte der Verbleib der Einladung zum BAMF-Termin nicht geklärt werden.

Gegen den Bescheid der BAMF-Entscheidung wurde über einen Anwalt Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht und Oscar muss jetzt noch nach Ellwangen (BAMF) um den Antrag auf Wiederaufnahme seines Asylantrags persönlich zu stellen.

Natürlich arbeitet kein Anwalt umsonst. Es gibt bereits Quellen, die Spenden würden. Allerdings wurde noch nicht genug für die Deckung der Kosten für das Verfahren von knapp 1.300 Euro zusammen getragen.

Falls Sie gerne helfen wollen, dass Oscar sein Recht eine faire Anhörung bekommt, dann spenden Sie bitte auf unser Spendenkonto mit dem Betreff „Oscar“:

Evangelische Stadtkirchengemeinde Bad Cannstatt
IBAN: DE67 6005 0101 0002 8144 69
BIC: SOLADEST600
Verwendungszweck: „Oscar“

Kundgebung gegen geplante Sammelabschiebung nach Afghanistan am 22.02.2017

Aufruf des Flüchtlingsrats Baden-Württemberg, der AK-Asyl Stuttgart und Jugendliche ohne Grenzen:

„Entgegen eindeutiger Einschätzungen der Sicherheitslage in Afghanistan als unsicher durch den UNHCR, das Auswärtige Amt, die Menschenrechtsbeauftrage der Bundesregierung, des Wehrbeauftragen der Bundeswehr und vieler anderer Institutionen soll am Mittwoch, den 22.02.2017 die nächste Sammelabschiebung von München nach Afghanistan stattfinden. Einige Bundesländer haben signalisiert, sich daran nicht mehr zu beteiligen – nicht jedoch das grün-schwarz regierte Baden-Württemberg.

Die letzten beiden Sammelabschiebungen haben eines sehr deutlich gezeigt: Einzelfallprüfungen finden nicht statt, Angehörige ethnischer und religiöser Minderheiten werden ebenso abgeschoben wie langjährig gut integrierte Menschen. Damit muss Schluss sein!

Es wird gebeten diesen Aufruf zu unterstützen und am 22.02.2017 um 17:00 Uhr zur Kundgebung auf den Stuttgarter Schlossplatz zu kommen, um ein deutliches Zeichen gegen diese unmenschliche Politik zu setzen.“

Weitere Informationen unter folgenden Links:
Termin auf Facebook
Seite des Flüchtlingsrats BW
Seite des ProAsyl

Online Petition für Familiennachzug beim Deutschen Bundestag

Um ein Zeichen zu setzen, dass der Familiennachzug bei geflüchteten Menschen nicht ausgesetzt werden soll, unterzeichnen Sie bitte folgende Petition und finden unter dem Link weitere Informationen: Petition „Familieneinheit bei subsidiär Schutzberechtigten weiter ermöglichen“.

Die Unterstützer der Petition sind u.a. Caritasverband Rhein-Sieg, Diakonisches Werk an Sieg und Rhein, Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg, SKM- katholischer Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis e.V., Sozialdienst katholischer Frauen e.V., Kurdische Gemeinschaft, Kölner Flüchtlingsrat, Rettet Syriens Familien, Bornheimer Flüchtlingshilfe, Flüchtlingsinitiative Lohmar/Siegburg e.V.

Herzlichen Dank fürs Unterzeichnen und Weiterleiten an viele Kollegen, Freunde und andere Organisationen. Jede Stimme zählt! 50.000 Unterschriften werden benötigt innerhalb von vier Wochen. den benötigt innerhalb von vier Wochen.

Freundeskreis für Flüchlinge in Stuttgart-Bad Cannstatt